Du spürst 

eine dauerhafte Anspannung, die sich negativ auf alle Bereiche deines Lebens, inklusive deines Körper, deiner Gedanken und deiner Beziehungen auswirkt und dich nicht zur Ruhe finden lässt? Ängste, Schlafstörungen und chronische Erschöpfung sind zu deinen Begleitern geworden?

Du hast das Gefühl, deinem Körper nicht vertrauen zu können und es fällt dir schwer, deine Bedürfnisse (z. B. nach Ruhe oder Bewegung) wahrzunehmen? 

Du möchtest dich selbst besser verstehen und bist bereit, neugierig die Schritte zu gehen, die nötig sind, um Entspannung in dir zu finden?

Die Wege zu dir selbst führen zurück in deinen Körper.

Ich folge deinem Schmerz zum Ursprung und begleite dich auf dem Weg, deinen Körper wieder in Sicherheit, Freude und Bewegung zu erfahren.

Deine Michaela Kompernaß

Traumainformiertes Achtsamkeits- und Bewegungscoaching

 
7E5EF832-8831-4A38-958A-4A29D9C5C160

Stress beginnt im Körper

„Ich bin tief überzeugt, dass ein Mensch, nur in seiner Ganzheit betrachtet, sein Gleichgewicht in der Welt wiederfinden kann. Der Zugang und die Rückkehr zu diesem Zustand der Balance, lässt sich auf wirkungsvolle Weise über den Körper finden.“

Stress Symptome treten vielfältig in Erscheinung und äußern sich sowohl auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene als auch im Verhalten eines Menschen. An der Spitze der Gründe, warum Frauen meine Praxis besuchen, stehen ein langer Leidensweg, und die Sehnsucht danach Erleichterung, Sicherheit und Entspannung im eigenen System zu finden. Körperliche Symptome wie chronische Schmerzen und Verspannungen hängen eng mit der erworbenen Unfähigkeit zusammen, sich nicht mehr wirklich fühlen zu können. Hierfür gibt es verschiedene Gründe. Das eigene Selbstverständnis für die psycho-somatischen und somato-psychischen Zusammenhänge zu verstehen, legt dabei den Grundstein für ein selbstbestimmtes, freies Leben und Körpergefühl. 

In vielen Fällen liegen Traumata vor, die einerseits durch chronischen Stress entstehen können, andererseits diesen begünstigen. Oftmals ist den Betroffenen nicht bewusst, dass sie an einem Trauma leiden, denn es muss sich nicht automatisch um das Erleben von Gewalttaten und anderen Katastrophen handeln. Stürze, Autounfälle, Operationen, psychische Belastungen, frühkindliche Erfahrungen im Alter von 0-3 Jahren können das System nachhaltig beeinflussen.

Bedeutsame Symptome von Trauma, die eher diffus sind, können folgende sein: 

Auf der einen Seite Ängstlichkeit, Hypererregbarkeit, Hypersensibilität, Konzentrationsstörungen, auf der anderen Seite aber auch Lethargie, Motivationsmangel und Rigidität, Gefühl wie „Watte im Kopf“ oder die Unfähigkeit, Zufriedenheit oder Freude auf emotionaler oder körperlicher Ebene zu empfinden.

Allen gemeinsam ist eine Dysregulation des Nervensystems. Genauer gesagt des autonomen (automatischen) Nervensystems, welches die natürliche Regulationsfähigkeit des Organismus und seine Selbstheilungskräfte orchestriert. Mit seinen unterschiedlichen Ästen übernimmt es überlebenswichtige Körperfunktionen, wie Herzschlag, Atmung, aber auch Fortpflanzung und Verdauung. Es reguliert über die Ausschüttung von Hormonen (u. a. Adrenalin und Cortisol) die Stressantwort im Sinne von Kampf, Flucht oder Erstarrung, die immer den Organismus als Ganzes betrifft. Zu guter Letzt verfügt es über eine soziale Komponente, die es uns ermöglicht, ein tiefes Gefühl von sozialer Bindungsfähigkeit und Sicherheit zu empfinden.

Lerne dein Nervensystem zu regulieren.

Deine Symptome aus Sicht des Nervensystems zu betrachten, ist ein wertvoller Ansatz, um dich besser zu verstehen und Schritt für Schritt die toxischen Auswirkungen von Stress (und Trauma) auf dein System zu lösen. Emotionen und Körperempfindungen, zu denen auch Schmerzen gehören, sind Signale unseres Körpers, die gefühlt und wahrgenommen werden möchten. Hohe Stresslevel und der Einfluss von unterschiedlichen Traumata berauben uns häufig der Fähigkeit, den eigenen Körper und seine inneren Zustände wahrzunehmen. Durch die Praxis des Körpergewahrseins hast du die Möglichkeit, deine inneren Zustände (Körperempfindungen, Emotionen, Stressreaktionen) zu beobachten, zu fühlen und dabei mit deinem Körper und der Umgebung verbunden zu bleiben (orientieren). Dies ist deine wichtigste Fähigkeit, um Stress auf natürliche Weise abzubauen. 

Achtung: Dies ist keine schnelle Lösung und es ist wichtig, dass du in deinem Tempo wieder Kontakt zum Fühlen, Wahrnehmen und Erfahren deines Körpers aufnimmst. Ich sehe mich als deine Begleiterin in dieser Arbeit und bin da, um dich mit meiner Erfahrung und meinem Wissen als traumainformierte Achtsamkeits- und Bewegungstrainerin auf deinem Weg zu unterstützen. Mein Angebot richtet sich an dich, wenn du dich angesprochen fühlst, du das Vertrauen in deinen Körper und die Sicherheit in dir selbst wiederfinden möchtest, um dich mit Neugier und Freude auf das Leben und deine Beziehungen einlassen zu können.

Ich freue mich sehr darauf, dich auf deinem Weg begleiten zu dürfen.

Deine Michaela

Die Praxis des Körpergewahrseins

„Erlerne eine sanfte Praxis aus Körpergewahrsein, Atmung und Bewegung, die deine natürliche Fähigkeit, Stress abzubauen stärkt und deine Selbstheilungskräfte aktiviert.“ 

In meiner privaten Facebook Gruppe „Mindful Body Flow“  gibt es jeden Montag neue Video-Impulse und Informationen rund um das Thema „Nervensystem in Balance“ für dich. Ich freue mich sehr auf deinen Besuch. 

Viel Freude beim Ausprobieren.

Von Herzen, Deine Michaela